Einmal bayerischer Wald und zurück

Spontan sein rockt, oder? Das finde ich zumindest und dass habe ich gerade erst wieder richtig gut gemerkt. Dieses Jahr habe ich mir das Ziel gesetzt, regelmäßig deutschlandweit Fototouren zu machen. Nach ein paar Jahren nur die Heimat fotografieren, muss da auch mal zwischendurch was neues her

Freiraum für spontanität ist wichtig!

Am letzten Wochenende hatte ich spontan (2 Stunden vor Abfahrt) die Idee, in den bayerischen Wald für eine kleine Fototour zu fahren. Ich habe gegen Mittag in meinem Job Feierabend gehabt. Das Wetter war mega und ich hatte schon lange wieder mit dem Gedanken gespielt, auf den Kaitersberg in den bayerischen Wald zu fahren. Und zwar zum Sonnenuntergang!
Zwei Stunden später saß ich dann mit Kamera im Gepäck im Auto auf den Weg Richtung Fotolocation. Nach einem Besuch der Verwandschaft gings dann zum Kaitersberg. Das Gipfelkreuz, dass logischerweise auf dem Kreuzfelsen steht, ist in ca. 30 Minuten erreicht. Die Wege sehen da übrigens so aus:
Ohne festes Schuhwerk geht da gar nix Durchgeschwitzt bin ich dann oben angekommen und erstmal auf eine Gruppe sympathischer Leute gestoßen, die mir klargemacht haben dass ich leider zu spät gekommen bin und der Grill schon aus seih... Zefix
Der Ausblick auf dem Gipfel direkt neben dem dazugehörigen Kreuz war der Wahnsinn! Dafür das ich spontan einfach mal über 2 Stunden hierher gefahren bin, hatte es sich komplett rentiert! Ich hab erstmal meine Kamera ausgepackt, mein Irix Weitwinkel drauf gehauen und die ersten Bilder gemacht:

Ab diesem Moment habe ich quasi die ganze Zeit fotografiert, bis die Sonne komplett weg war. Aber ein episches Bild musste auf jeden Fall her. Ich habe meine Kamera auf eine Position gestellt, die perfekt die Aussicht und das Kreuz einfingen. Jetzt nur noch per Wlan das Handy mit der Kamera verbinden und hab Richtung Kreuz. Das Ergebnis war dann das hier:

Nach einer runde epischer Bilder musste ich jetzt wieder runter. Ich dachte an den nicht gerade ebenen Weg nach unten und die mittlerweile einsetzende Dunkelheit. Joa, läuft

 

Bei der ersten hälfte half mir noch die Dämmerung den Weg und die dazugehörigen Routenschilder zu finden. Danach war ich nur noch froh meine Taschenlampe immer dabei zu haben. Warum auch immer haben meine Füße den Abstieg ohne umknicken überlebt und ich kam aus dem mittlerweile Stockfinsteren Wald raus und wurde noch einmal belohnt. Bad Kötzting lag in der Dunkelheit vom Bayerischen Wald im Tal und bot ein nochmal richtig schönes Fotomotiv:

Fazit

Spontanität rockt! Ich hätte an diesem Freitag wahrscheinlich zu Hause gesessen, wäre zum xten mal an den Altmühlsee gegangen um Fotos zu machen. Das ist natürlich immer wieder schön, aber was anderes vor der Linse zu haben und nebenbei noch andere Landschaften zu erleben hat einfach was! Man möchte ja Abwechslung
Ich kann Euch nur Empfehlen: Seid spontan wann immer es geht! Und wenn es nicht geht, lasst euch bei eurer Planung genug Freiraum um spontan zu sein. Das geht!